心旷神怡

February 7, 2009

oder: Wie ich mir meine Ferien versauen werde.

clipboard01languagesIn Zahlen: 8 DVDs, 5 PC-Programme, 5 Sprachkurse, 8 Lehrbücher, 3x”Einführung in die Stochastik”. (Man sieht die kitschige Vitrine in meinem Zimmer im Hintergrund…)

clipboard01bio

Ich meine das durchaus ernst. (Aber wenn ich auch nur die Hälfte schaffe, bin ich schon glücklich)

(Sind nur meine Augen komisch oder sehen alle Bilder auf dem Blog stark verschwommen aus?)

Dazu kommen zwei Dutzend Folgen von 士兵突击 und so einem chinesischen 抗日战争-Drama, Educating Rita (die genaue Aufgabenstellung habe ich bereits wieder vergessen, bzw. kann ich meine Schrift nicht mehr lesen) und die ehrenvolle Aufgabe meiner Mutter Englisch beizubringen (d.h ich kann Ligase für die sprachlichen Okazaki-Fragmente spielen – versteht das jemand?).

Advertisements

6 Responses to “心旷神怡”

  1. Benni said

    Ich hab auch noch ganz viel vor mir: Schwachnovelle, Krebsgang, Educating Rita und ein bisschen Leslie Kaplan – das ist fast genauso viel wie bei dir!
    “Risse in der Großen Mauer” klingt unheimlich interessant (sag bloß, das lag da nur so zufällig rum ;P ), vor allem die Rezensionen sind so aussagekräftig: »Dieses Buch kann ich sehr empfehlen.« \o/

    Ich wünsch dir jedenfalls viel Glück (wobei ich dir tatsächlich zutraue, dass du das alles schaffst, ohne dabei den Verstand zu verlieren ._.” ).

    Den Vergleich mit der Ligase hab ich sogar entfernt irgendwie verstanden, allerdings wird der wohl noch tiefer gehen =o .

  2. taohuayuan said

    “(sag bloß, das lag da nur so zufällig rum ;P )”
    Ja, eigentlich schon, einfach, weil ich zu faul war, mein anderes Bücherregal so umzuräumen, dass es noch dazu gepasst hätte. (Das mit der Regalordnung hat bei mir anscheinend schon etwas Zwanghaftes.)

    “das ist fast genauso viel wie bei dir!”
    Das kann ich mir denken. Ein bisschen Zeit für Chinesisch wird doch aber noch übrig bleiben, oder?

    “»Dieses Buch kann ich sehr empfehlen.«”
    Stimmt aber. Gestern kam übrigens endlich “Red Star Over China”, das ist so ein richtiges “Mao ist klasse!”-Buch von 1936.

  3. Benni said

    “Ein bisschen Zeit für Chinesisch wird doch aber noch übrig bleiben, oder?”
    Ich hoffe doch ;P – ich werd mich auch auf alle Fälle so gleich wie möglich (weil bald ist ja schon wieder so weit weg!) über die SdTs hermachen.

    Oh, übrigens – das kommt sehr früh, ich weiß: heißt “tao hua yuan” zufällig soviel wie “perfekter Staat” oder sowas in der Art? Das klang immer so indianisch, aber wenn man sich mal die überschwängliche Mühe macht und zwei Leerzeichen setzt, ergibt das plötzlich Sinn!

  4. taohuayuan said

    “heißt “tao hua yuan” zufällig soviel wie “perfekter Staat” oder sowas in der Art?”
    In etwa. Die Schriftzeichen sind 桃花源.
    桃花 sind Pfirsichblüten, 桃花源 ist also eine “Pfirsichblütenquelle”. Pfirsiche stehen traditionell für ein langes Leben (daher auch die ulkigen “毛主席万岁!”-Propagandaposter mit fetten Kleinkindern, die Mao Pfirsiche überreichen) oder gar Unsterblichkeit, 桃花源 ist also eine Art Shangri-La, im übertragenen Sinn aber auch eine “Utopie”, aber von mir ein bisschen “tongue-in-cheek” verwendet. Der Name passt also zum Blogtitel(den ich von Huxley geklaut und adaptiert habe, der “Brave New World” aber auch nur von Zola und Shakepeare hat). —Warum “perfekter Staat”?

  5. Benni said

    Ah, das ist ja lustig! Ich hatte “Pfirsichblütengarten” übersetzt, in Anlehnung an 园 (da ist es tatsächlich interessant, dass Quelle und Garten von der Aussprache her so nah beieinanderliegen; das ist fast ein bisschen wie adam [Mensch] und adam’ah [Erde im erweiterten Sinne] im Hebräischen – naja, entfernt). Dass die Pfirsischblüten noch irgendwas idealisieren, hatte ich irgendwo schonmal gelesen (die werden ja glaube ich auch manchmal auf traditionellen Bildern verwendet, so nach dem Motto “unvergängliche Schönheit”). Und weil im Chinesischen vieles ganz schnell politisch werden kann und mich der “Garten Eden” (园 kommt ja auch in 乐园 vor) in Verbindung damit irgendwie an das Utopia erinnerte… aufgrund der negative Färbung aber, die selbiges nunmal normalerweise hat (Utopien sind ja bekanntlich unerfüllbar), musste es eben ein perfekter Staat sein.

    Und so war das dann!
    Und jetzt muss ich erstmal schlafen, weil ich mit der Assoziationsgewalt sicher dreimal über den Amazonas gehangelt bin; aber Utopie trifft es ja sogar in etwa =3 .

  6. taohuayuan said

    晚安!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: