For all the lost…and myself

February 13, 2009

Das Herz – manchmal nur – klopft bis zum Hals

Denken in einem zerbrochnen Kreis

Schreiben wie im Zwang

wo nie eine Abweichung klang

verdeckt Schwäche die Überreste –

schweben wollten wir nie.

Als einsamer Pfeiler zur Erinnerung dienend

steht ein letztes Wort im Raum

mit verschwimmenden Konturen

der toten Angst auf den Spuren

erstickt es unseren Widerspruch

rasch in kaltem Rauch.

Dunkle Schatten kleiner schmutziger Flecken

auf der rissigen papiernen Haut

akzentuiert durch blutige Streifen

des Versagens, das wir nie begreifen

ein Griff nach den Sternen –

sie sind zu glatt.

Kontrollverlust sei die größte Schande

unsichtbar wollte ich nie sein

gefunden im Verlorengehen

ertränkt in meinem Sehnen

der Glanz der Welt erlischt

still bezeugt.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: