Leeches

May 29, 2010

Emily Autumn – Miss Lucy had Some Leeches

Geniale Lyrics: http://www.sweetslyrics.com/534197.Emilie%20Autumn%20-%20Miss%20Lucy%20Had%20Some%20Leeches%20.html

Advertisements

Bil-qalami

May 29, 2010

(Fatiha Morchid –Absence)

The garlands wither on your brow,
Then boast no more your mighty deeds!
Upon Death’s purple altar now
See where the victor-victim bleeds.

(James Shirley – Death the Leveller)

Our dole more deadly looks than dying;
Balms and gums and heavy cheers,
Sacred vials fill’d with tears,
And clamours through the wild air flying!
Come, all sad and solemn shows,
That are quick-eyed Pleasure’s foes!
We convènt naught else but woes.

(William Shakespeare – Dirge of the Three Queens)

Yes, threaten, do. Alas! I fear
As little as I hope from thee:
I know thou canst not show nor bear
More hatred than thou hast to me.

Where nothing is examined, weigh’d,
But as ’tis rumour’d, so believed;
Where every freedom is betray’d,
And every goodness tax’d or grieved.
(Ben Johnson – A Farewell to the World)

>>The Tell-Tale Verse<<

April 24, 2010

The Tell-Tale Verse
Feet on the ground,
still I’m falling down, down
the memory lane
where I might find refuge among
what I readily chose to abandon

Thrashing in my sleep,
with dreams so sweet, sweet
scented lies
nestling deep beneath the skin,
like battered spectres hiding their sin

Comfort in vertigo
thoughts twirling round, round
the figurative bend
perhaps I was right all along
that the past will never be gone

Nothing to fear
hear my heart pound, pound
at my sanity
so tear up the planks at last
and lay bare what I can’t grasp

[A quasi-hommage to Poe’s “The Tell-Tale Heart”.]

>>A Slippery Slope<<

April 24, 2010

A Slippery Slope
This is a dead end,
though no one could say
with even a dash of certainty
if it was alive to begin with –
perhaps, once upon a time,
when guesswork was in its prime
a tiny end was kicking
in its mother’s womb
recoiling and dreading
the steady trudge towards the tomb.

The beginnings of the end,
humble they may seem,
heralded in no psychics dream,
are a fact of disappointing cruelty –
we pretend, with astonishing success,
I might add, that we are blessed,
and content with crashing
on the slippery slope,
we only know this one thing:
for the loving there is no hope.

Mit der selben, ein wenig übelkeiterregenden Mehrdeutigkeit spielend, durch die das “Kirche Heute”-Cover des Magazins Titanic seine Wirkung erziehlt, könnte durchaus folgender Satz aus dem Neuen Testament Erwähnung finden: “Was ihr dem Geringsten getan habt, das habt ihr mir getan“.
Eine Grenze ist mit dieser Darstellung doch eigentlich nicht grundsätzlich überschritten – immerhin besaß man in der Redaktion die Pietät, das Abgebildete nicht umzudrehen! Wer anderen eine Grube gräbt, sollte sich dann aber nicht über omninöse Erdhaufen in seinem Vorgarten wundern.

I want to open up my eyes
I know that all I need is time
I’m growing stronger every single day
God, I’m going to lean into You now
Letting go of all my fear and doubt
I can’t do this on my own so I’ll give You control
I know I’m not the only one

(Fireflight, “For those who wait”)

Possessive

March 3, 2010

Wenn – in der juristischen Argumentation – das onlinebasierte Anschauen, also nicht erst die Speicherung, von kinderpornografischen Inhalten strafbar ist, weil die Daten auf dem PC temporär abgelegt werden…

…müsste das nicht im Umkehrschluss bedeuten, dass bereits das Anhören/Anschauen (legaler!) Medien, als Raubkopie gelten kann, da ja der Hersteller selbst als Anbieter diese nicht für kostenlosen “Besitz”, sondern kostenfreies Abspielen/Streamen zur Verfügung gestellt hat?
———–
In other news, ich habe noch nie im meinem Leben so schlechte Prüfungen geschrieben wie dieses Semester (glücksspielend mit bekannten Wissenslücken zur Klausur zu gehen ist eine ultimativ schlechte Idee). Der Schluss daraus ist, dass ich versuche, eine Bewerbungsmappe für ein Fotografiestudium zusammenzustellen. Ich kann zwar wiederholen und – um eine Erfahrung reicher – stehen mir dann gute Ergebnisse in Aussicht, da die Klausuren nicht grundsätzlich schwer waren…aber ich primär erst einmal lernen musste, wie man denn eigentlich lernt. Das ist das Blöde, wenn man zeitlebens im akademischen Bereich gut abgeschnitten hat, aber kein Überflieger ist, der alles aus dem Ärmel schütteln kann. Zulassungsfreiheit vorausgesetzt steht auch Computerlinguistik noch zur Debatte, nur wäre dies auch etwas riskant, da ich Mathe dann nicht nochmal vergeigen dürfte.

Bevor ein Halbleiterelement Sättigung erreicht, geht er in Kompression.

Bevor ich mit dem Lernen für Digitale Systeme I fertig bin (Prüfung morgen), habe ich es bereits satt.

Das führt allerdings zu einer gewissen Hysterese zwischen theoretischem Wissen (High Pegel-Übergang) und anwendungsbereiten Kenntnissen (Low-Übergang). Im Bezug auf Dinge wie Automatenentwurf ziehe ich auch das CMOS-Prinzip (hohe Störsicherheit, geringere Geschwindigkeit) der TTL-Technik (höhere Geschwindigkeit, geringerer noise margin) vor. Lediglich einige Randbemerkungen in den (englischen, auf Deutsch gab in der Bibliothek keine mehr) Lehrbüchern sind beim dritten Durcharbeiten der Materie noch interessant: 650MHz Prozessoren als “außerordentliche Rechenleistung aktueller [Geräte]”.

Als Nächstes steht Mikrogerätetechnik an, ich werde danach froh sein, a) erstmal eine Weile keine technische Zeichnung machen zu müssen und b) beim Tütenaufschneiden oder Türklinkenherunterdrücken automatisch zu denken “Oh, das ist eine Scher- (bzw. Torsionsbelastung)”.

Die letzte Prüfung in diesem Semester ist Mathe, für die ich noch überhaupt nicht gelernt habe, was ein wenig bedenklich ist, da Zeug wie Orthonormalisierung oder Eigenvektorbasen schon gewissermaßen esoterisch wirkt.

Von meinem “Heimzug” und Civ IV  auf Französisch* erzähle ich, sobald DS und Mikro geschafft (?) sind.

*”Mieux vaut mourir pour l’empereur que vivre pour soi même” – découverte de la monarchie…

“Citoyens  mécontents: Il y a trop du monde!” – Eh, pour quoi?

“Lincoln a adopté la doctrine: Communisme

Stalin a adopté la doctrine: Suffrage universelMais oui…

An Uncommon Revolutionary

January 23, 2010

Neue Blogs

January 22, 2010

Fotoblog: http://arsvidendi.wordpress.com/

Sprachen: http://linguaphiliac.wordpress.com/

Hope to meet you there!